Ganz Linden-Limmer im Blick - Unser Wahlprogramm für unseren Stadtbezirk

Limmerstraße 2

Ganz Linden-Limmer im Blick

Die Menschen fühlen sich in Linden-Limmer wohl. Das zeigen Befragungen der Einwohnerinnen und Einwohner ganz deutlich. Wie Hannover, so hat sich auch unser Stadtbezirk in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Ort großer Lebensqualität, mit reichhaltigem Angebot an Arbeitsplätzen, Bildungsmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten entwickelt. Es gibt viel Grün, und der ausgeprägte, individuelle Charakter der vier Stadtteile Linden-Nord, Linden-Mitte, Linden-Süd und Limmer ist in Hannover sicherlich etwas ganz Besonderes.

Seit mehr als 150 Jahren gibt es in Linden und Limmer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die unseren Stadtbezirk mit viel Engagement mitgestaltet und zum Besseren für die Menschen verändert haben, ja mit zu dem gemacht haben, was er heute ist:

Einem liebenswerten Platz zum Wohnen, zum Arbeiten, zum Lernen und zum Leben für alle.

 

Wohnen

Linden-Limmer ist ein Ort, an dem Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Einkommens, ob jung oder alt friedlich zusammen leben. Dafür, dass dies so bleibt, setzt sich die SPD ein.

Dazu braucht es in allererster Linie genügend bezahlbaren Wohnraum. Die SPD steht dafür ein, dass ausreichend Wohnraum für diejenigen geschaffen wird, die keine hohen Mietpreise zahlen können.

Steigenden Mieten wird die SPD entgegenwirken. Mit der Mietpreisbremse werden wir auch in Linden-Limmer Kostenanstiege bei Neuvermietungen begrenzen.

Die Möglichkeit für alle Bürgerinnen und Bürger, an bezahlbaren Wohnraum zu gelangen, muss erhalten und gesteigert werden.

In der Wasserstadt Limmer kann es nun endlich losgehen. Nach intensiver BürgerInnenbeteiligung werden in der Wasserstadt 500 neue Wohnungen gebaut, davon 20 Prozent mit sozialverträglichen Mieten. So entstehen attraktive Wohnungen in toller Lage.

Ihmezentrum

Hier muss etwas geschehen: Wir fordern, dass die Sanierung des brachliegenden Sockelgeschosses und der Büroflächen durch den Investor zeitnah erfolgt, damit unser lebendiger Stadtbezirk auch das Ihmezentrum als zentralen Treffpunkt zurückerobern kann. Der gegenwärtige Stillstand ist für die vielen tausend Menschen, die im Ihmezentrum wohnen und täglich arbeiten nicht länger hinnehmbar.

Bildung

Bildung – auch in Linden-Limmer das zentrale Thema der SPD!

Hier vor Ort treten wir entschlossen für einen starken Bildungsstandort Linden-Limmer ein. Und wir haben hier Einiges erreicht: In den ehemaligen Universitätsgebäuden an der Wunstorfer Straße entsteht das neue Gymnasium Limmer.

Um dem Zuwachs durch die Wasserstadt gerecht zu werden, fordern wir, dass die ausreichenden Räume der Grundschule Kastanienhof möglichst schnell saniert werden. Die Mittel hierfür stehen bereit.

Auf Errungenschaften wie die IGS Linden am Lindener Berge sind wir als SozialdemokratInnen nach wie vor stolz. Wir stehen fest zur IGS und ihrer Weiterentwicklung als inklusives Förderzentrum Wir werden alles dafür tun, auch weiterhin für gute Bedingungen für Lehrkräfte und SchülerInnen zu sorgen.

Leben

Wir wollen uns auch weiter dafür stark machen, Linden und Limmer als einen der familienfreundlichsten  Stadtbezirke Hannovers zu etablieren. Wir stehen für ein hochwertiges und ausreichendes Angebot an Krippen, Kindertagesstätten, Betreuungsmöglichkeiten und Spielplätzen. Diese wollen wir weiter ausbauen und für eine qualitative Verbesserung sorgen.

Im Stadtteil Linden-Süd ist der Treffpunkt Allerweg mit dem Familienzentrum und den Jugendeinrichtungen ein zentraler Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche. Er soll noch besser werden. Das Hinterhaus wird ab Herbst 2017 für das Familienzentrum umfassend modernisiert. Danach folgt die Sanierung des Vorderhauses. Wir fordern zusätzlich ein Nutzungskonzept, das die Jugendarbeit und die Stadtteilkulturarbeit weiter verbessern wird.

Freizeitheim Linden

Seit dem Umzug der Bibliothek ins modernisierte Bildungsrathaus am Lindener Markt stehen Räume im Freizeitheim Linden leer. Es gibt viele Ideen, mit denen diese wieder mit Leben gefüllt werden können. Dafür fordern wir eine umfassende Modernisierung des Gebäudes.

Limmerstraße – eine echte Fußgängerzone

Seit 16 Jahren ist die Limmerstraße nun offiziell eine Fußgängerzone. Allerdings führt der 700er Bus oder auch die Pflasterung der Straße dazu, dass dieser wichtige Ort im Herzen Linden-Nords oft nur als Fußgängerzone zweiter Klasse erscheint. Wir wollen die Limmerstraße endlich zu einer echten Fußgängerzone machen!

Fössebad / Chéz Heinz

Wir fordern einen Neubau des Fössebads mit einem 50-Meter-Becken und Sauna. Das Chéz Heinz muss bleiben und kann sich unserer Unterstützung sicher sein.

 

In den kommenden fünf Jahren wollen wir anhand dieser Leitlinien unsere Vorstellungen und Schwerpunkte in konkretes Handeln für die Menschen in unserem Linden-Limmer umsetzen.

Mit Ihrer Stimme können Sie uns bei der Umsetzung unserer Ziele unterstützen. Daher unsere Bitte: Setzen Sie sich gemeinsam mit uns für einen weiterhin lebens-und liebenswerten Stadtbezirk Linden-Limmer ein.

Geben Sie am 11. September Ihre drei Kreuze der SPD – im Stadtbezirk, in der Stadt und in der Region!